News für:

„Spatenstich“ im Arboretum Mühlacker

Garten-Moser übernimmt Pflanzarbeiten im neuen Baumlehrpfad

Am 28.11. fiel der Startschuss im Arboretum am Senderhang bei der Burg Löffelstelz. Vertreter der Bürgerstiftung Mühlacker übernahmen gemeinsam mit OB Frank Schneider und Niederlassungsleiter Christopher Ziegler den symbolischen Spatenstich bei der Pflanzung eines Silberahorn-Stamms.

Unsere Kollegen in Mühlacker führen bei diesem Projekt die Pflanzarbeiten durch, mit denen uns die Bürgerstiftung beauftragt hat. Garten-Moser spendet hierzu eine Winterlinde (Tilia cordata). Sämtliche neu gepflanzten Bäume wurden von Bürgern und Unternehmen der Stadt gespendet. In den Anlagen neben der Burgruine stehen bereits wunderschöne alte bzw. besondere Baumexemplare. Von dort bietet sich Besuchern ein wunderschöner Blick auf das ehemalige Gartenschaugelände sowie die Stadt Mühlacker.

Wie die städtische Umwelt-Expertin Petra Herrling erläuterte, soll das Arboretum insgesamt 27 verschiedene Baumarten umfassen; es wird in den kommenden Jahren verjüngt und durch besonders bienen- und insektenfreundliche Gewächse ergänzt. „Das Projekt wurde in der Rekordzeit von nur einem Jahr umgesetzt“, lobte Elsbeth Rommel vom Stiftungsvorstand insbesondere Frank Händle, den Initiator der Pflanzaktion; er will auch baldmöglichst für Informationstafeln zu den einzelnen Bäumen sorgen. Oberbürgermeister Frank Schneider betonte: „Gerade an diesem speziellen Platz kann nun gezeigt werden, welch breites Spektrum die Natur zu bieten hat.“

Erstes Bild: OB Frank Schneider (Vierter von links), daneben Stiftungsrat Frank Händle und ganz rechts Christopher Ziegler.

13.12.2018

Sportstättenbau jetzt auch offizieller Partner des Württembergischen Fußballverbands

Diesen Herbst hat unser Sportstättenbau eine weitere Verbands-Partnerschaft geschlossen: seit Anfang Oktober sind wir "Offizieller Partner" des wfv. Verbandspräsident Matthias Schöck und Geschäftsführer Matthias Renz unterzeichneten den Partnerschaftsvertrag am 19.10. in Hildrizhausen.

Einen entsprechenden Bericht veröffentlicht der wfv in der neuesten Ausgabe seines Verbandsmagazins "im Spiel". Nebenstehend finden Sie einen Vorab-Auszug: 

Zum Lesen oder Herunterladen des Berichts auf die Abbildung rechts klicken!

14.12.2018

    Gartenzeitung Herbst/Winter 2018 erschienen!

    Der Herbst ist gegangen – die neue Gartenzeitung Herbst/Winter kommt!

    Nach diesem schönen langen Spätsommer, berichten wir in unserer aktuellen Ausgabe über weitere schöne Gartenprojekte: die weitläufige Wohlfühloase mit Zen-Garten-Flair, der ‘kulinarische’ Garten mit Outdoorküche, ein gemütlicher Landhausgarten und weitere Themen Rund um das „grüne Wohnzimmer“ machen Lust auf die kommende Gartensaison.

    Besuchen Sie auch unseren Garden Concept Store an der Kreuzeiche 16 in Reutlingen. Hier finden Sie bis zum 22. Dezember Schönes und Dekoratives für das Weihnachtsfest. Genießen Sie die Vorweihnachtszeit in gemütlicher Atmosphäre!

    Zum Lesen oder Herunterladen der aktuellen Ausgabe auf die Abbildung rechts klicken!

    06.12.2018

      Drei Technologien – ein Begriff: Systemrasen!

      Erfolgreiches Seminar beim WLSB und beim VfB Stuttgart für Entscheider in Vereinen und Kommunen

      Über 40 Teilnehmer interessierten sich für das Thema "Planung und Praxis von verstärkten Rasentechnologien". Denn Vereine und Kommunen stehen zunehmend vor der Herausforderung, zeitgemäße Sportstätten für den Spielbetrieb bereitzustellen – unabhängig von der Spielklasse. Dabei sollen die Plätze optimale Qualität aufweisen und müssen intensiv genutzt werden können, auch in der kalten Jahreszeit, um ausreichende Spielkapazitäten zu bieten.

      Beim WLSB im Haus des Sports gab Matthias Renz zunächst einen Überblick über die verschiedenen Systeme und ihre Vorteile sowie aktuelle Projekte; so stellte er die neuen FiberElastic-Plätze in Leverkusen, bei Jahn Regensburg oder der SpVgg Unterhaching ebenso vor wie die aktuellen Projekte bei den regionalen Vereinen SV Leonberg-Eltingen (CombiGrass) oder TSV Leonberg-Höfingen (FiberSand).

      Auf den neuen Trainingsplätzen im Clubzentrum des VfB Stuttgart berichtete dann Head Greenkeeper Michael Pfeiffer von den Erfahrungen aus Kundensicht. Der VfB vertraut auf neuen Systemrasen FiberElastic mit Kunstfaser-verstärkter Rasentragschicht. Die Teilnehmer konnten sich u. a. von der hohen Platzqualität und Ebenflächigkeit überzeugen und lauschten dabei aufmerksam den Ausführungen von Michael Pfeiffer aus dem Trainingsalltag.

      04.12.2018

      Alle Infos rund um moderne Sportstätten

      Wie können wir unsere bisherigen Spielfelder effizienter nutzen oder unsere Platzkapazitäten erweitern? Welcher ist hierfür der richtige Spielfeldbelag – Natur- oder Kunstrasen oder vielleicht doch ein Systemrasen mit Kunstfaser-Verstärkung? Wie sind die neuesten Erfahrungen? Wo liegen die Kostenunterschiede in Sachen Bau und spätere Pflege? 

      Mit diesen und vielen weiteren Fragen im Gepäck besuchten Vereinsvertreter/-innen den diesjährigen Servicetag SPORT. Über 500 Teilnehmer sorgten für einen absoluten Besucherrekord.

      Auch die Vorträge der 27 Referenten waren sehr gut besucht. Marc Eiberger referierte über preiswertes Sanieren mit dem KORO-System, Alexander Schaal stellte die Generalsanierung des Rasenspielfelds beim TASV Hessigheim vor.

      Auch unser Info-Stand war in den Vortragspausen gut besucht. Wir konnten zahlreiche bestehende Kontakte vertiefen und auch einige neue Besucher begrüßen, nicht zuletz im Bereich der Beregnungstechnik.

      04.12.2018

      "Ein Grüner im Grünen" – MdL Thomas Poreski zu Besuch bei Garten-Moser

      Im Rahmen des Projekts „GaLaBau trifft Politik“ besuchte der Reutlinger Landtagsabgeordnete Thomas Poreski (Grüne) im November unseren Betrieb und eine unserer Baustellen. Der GaLaBau-Verband hatte im Frühjahr zu dieser Aktion eingeladen; über 70 Landtagsabgeordnete absolvierten in der Folge ein Politikerpraktikum, um unsere Branche kennenzulernen und zu erfahren, „wo uns der Schuh drückt“.

      Nach einer kurzen Vorstellung unseres Unternehmens wurden aktuelle Probleme wie etwa Standortfragen, Übergangsregelungen für Handwerker gegen drohende Fahrverbote, Deponieknappheit oder die Beschäftigung von Flüchtlingen diskutiert. Im Anschluss packte Herr Poreski an der neuen Außenanlage einer Flüchtlingsunterkunft in RT-Mittelstadt kräftig mit an – unter der fachkundigen Anleitung des Teams um Gerhard Neubert. Zum Abschluss des Politikerpraktikums gab es noch eine zünftige Vesper im GM-Sprinter.

      21.11.2018

      Garten-Moser auf der „Gmünder Ausbildungsnacht – Dein Beruf, Deine Zukunft“ 2018

      Am 16. März präsentierten wir uns auf der Ausbildungsnacht im Congress-Centrum Schwäbisch-Gmünd. Mit 121 Ausstellern an dem Abend ist diese Berufsorientierungsmesse die größte der Region, entsprechend groß der Andrang.

      Unser definiertes Ziel war, neue Auszubildende für unsere Niederlassung Essingen zu gewinnen. Garten-Moser soll auch in Ost-Württemberg als attraktiver und qualifizierter Ausbildungsbetrieb bekannt werden. Für die Ausbildungssuchenden – Schüler, Jugendliche und oft auch deren Eltern – standen Phillip Hauer und Jens Keppler von der Niederlassung Essingen sowie Ausbildungsmeister Thomas Schwarz und Ausbildungsleiter Hannes Keppler für alle Fragen rund um den Beruf des Landschaftsgärtners und unser Unternehmen zur Verfügung.

      Die Zahl der Besuche am Stand lag klar über unseren Erwartungen, und wir konnten einige Kontakte knüpfen. Die Erfahrungen dieser Messe zeigen uns deutlich, dass das Image des Landschaftsgärtners durchweg positiv ist. Der „Trendberuf im Grünen“ wird von vielen Jugendlichen und auch Eltern als Zukunftsbranche gesehen, was für viele andere Handwerks- oder Dienstleistungsberufe nicht in dem Maße zutrifft.

      Durch unser professionelles Auftreten mit mobilem Messestand, Roll-Ups und attraktiven Printmedien konnten wir viele Blicke auf uns ziehen und die junge Zielgruppe begeistern. Daher wollen wir auch 2019 wieder an dieser Messe teilnehmen und uns auch auf anderen Ausbildungsmessen in der Region präsentieren. Nur so haben wir eine Chance, auch in Zukunft den Azubi-Nachwuchs für die Niederlassung Essingen und natürlich Garten-Moser insgesamt zu sichern.

      21.03.2018

      "Heimspiel" beim VfB Stuttgart

      Sportstättenbau realisiert mehrere neue Trainingsplätze in Systemrasen-Technologie und saniert Robert-Schlienz-Stadion

      Derzeit können wir für den VfB Stuttgart einmal mehr unser beson­deres Know-how und hohe Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Ende 2017 bauten wir bereits einen neuen Kunst­rasen­platz mit Rasenheizung. Dies war zugleich der Startschuss zur Modernisierung des gesamten Trainingsgeländes.

      Seit April läuft nun ein weiterer Bauabschnitt, in dem auf den Plätzen 5 – 7 hoch­moderne Trainingsspielfelder am Neckarpark entstehen und parallel das Robert-Schlienz-Stadion umgebaut wird. Die alten Plätze waren in die Jahre gekommen und entsprachen nicht mehr den hohen Anforderungen des Bundesligisten mit seinen zahlreichen Jugend­mannschaften. 

      Neue Trainingsplätze in Systemrasen-Technologie

      Nördlich des VfB-Clubzentrums entstehen zweieinhalb neue Spielfelder, erstmals in Norm­größe mit ca. 8.000 m2 je Platz. Um die Flächen zu ermöglichen, waren zunächst massive Erdbewegungen erforderlich. Der Erdwall an der nördlichen Grenze wurde komplett abgetragen und entsorgt, ebenso die alte Rasentragschicht mit 4500 m3. Anschließend wurden auf einer Länge von 180 Metern Mauerscheiben eingebaut.

      Die Verlegung und Installation der neuen Beregnungsanlage übernimmt unser seit Juni 2018 aktiver Bereich Bewässerungstechnik. Die Beregnungsspezialisten installieren außerdem für das gesamte Trainingsgelände eine neue PC-gestützte Zentralsteuerung, an der die Greenkeeper des VfB Stuttgart alle Parameter zur exakten Dosierung der Plätze im Blick haben. Zusätzlich werden an jedem Platz Satelliten-Module für individuelle Einstellungen (z. B. nach Einsaat) montiert.

      Bevor die neue Rasentragschicht eingebaut wird, erhält die ganze Anlage noch ein neues Leerrohrsystem für Strom- und Netzwerkleitungen, u. a. zur späteren Videoanalyse von Trainingseinheiten, sowie ein leistungsfähiges Flutlichtsystem mit modernster LED-Technik. Für dessen 23 Meter hohe Masten wurden mächtige Fundamente betoniert. 

      Auch spieltechnisch sind die neuen Plätze ein echtes Highlight, denn sie erhalten den Systemrasen FiberElastic; bei diesem System wird die Rasentragschicht mit Kunststofffasern verstärkt, was mehr Trainingskapazität ermöglicht und die Verletzungsrisiken verringert. Den Abschluss der neuen Plätze 5 – 7 bildet ein langer, 6 Meter hoher Ballfangzaun auf den Mauerscheiben. 

      Neues Spielfeld mit Rasenheizung für das Robert-Schlienz-Stadion

      Das kleine, zwischen dem VfB-Clubzentrum und der Mercedes Benz-Arena liegende Robert-Schlienz-Stadion mit Stehrängen wird ebenfalls grundlegend saniert. Auch hier wird die ganze Rasentragschicht ausgebaut und das Entwässerungssystem ertüchtigt. Zur optimalen Bespielbarkeit in der kalten Jahreszeit wird hier zusätzlich eine Rasenheizung eingebaut, und als Spielbelag gibt es einen hoch­wertigen Naturrasen, der künftig über ein ganz neues Beregnungssystem gewässert wird.

      Zur Umsetzung dieser umfangreichen Baumaßnahmen entschied sich der VfB Stuttgart bewusst für unseren Sportstättenbau; dessen Leistungsfähigkeit zur Realisierung des Projekts aus einer Hand in sehr kurzer Bauzeit, das Know-how in puncto Systemrasen und nicht zuletzt beste Erfahrungen aus Projekten wie der Tieferlegung der Mercedes-Benz Arena waren eine eindeutige Empfehlung. Das Ingenieurbüro Plankonzept Jürgen Haas, Brackenheim, begleitet alle Bauphasen des Projekts.

      30.07.2018

      "Smarte Gartentage" mit gutem Besucher-Echo

      Unsere diesjährigen Gartentage standen im Wettbewerb mit der Fußball-WM und einigen größeren Events im nahen Umfeld. Umso bemerkenswerter ist der rege Zuspruch, den unsere Infoveranstaltungen zum Thema Smart Garden erfuhren. 

      Zahlreiche Besucher/-innen wollten mehr über die Steuerungs- und Vernetzungsmöglichkeiten intelligenter Gartentechnik erfahren, z. B. über automatische Mähroboter und Bewässerung oder das Zaubern atmosphärischer Lichteffekte und Wasserspiele.

      Am Samstagabend servierte das Theater Lindenhof zahlreichen ausgewählten Gästen einen humorvollen „Gaisburger Marsch“  –  mal geschnitten, mal am Stück, musikalisch vertont und dabei lachmuskelstrapazierend serviert.

      Auch am Sonntag gab es „smarte Infos“, dazu erfreuten sich viele Besucher am schwungvollen Dixieland-Jazz und Swing der jazz-band 47 bei einer pikanten Stärkung vom Grill.

      Das positive Feedback bestärkt uns, an dem neuen Weg der smarten Technik im Garten festzuhalten!
      02.07.2018

      Fachbereich Bewässerungstechnik ist gestartet!

      Seit dem 01.06.2018 haben wir unser Leistungsportfolio um den wichtigen Bereich Bewässerung erweitert. Geschäftsführer ist Herr Hannes Keppler, er wird künftig gemeinsam mit seinem Team und Assistentin Selina Buck den großen Markt der Bewässerungs- und Beregnungstechnik in ganz Süddeutschland bearbeiten.

      Der Focus liegt auf der Beratung, Planung, Installation, grabenlosen Verlegung, Wartung, Service und Reparatur von Bewässerungsanlagen. Diese Leistungen erbringen wir in den Bereichen Sportplätze, Golfplätze, Tennisplätze, Hausgärten, kommunale Grünflächen, Park- und Freizeitanlagen, Reitanlagen, Landwirtschaft und Pumpenanlagen – für eigene Kunden sowie die verschiedenen Garten-Moser Fachbereiche.

      Neben dem Hauptsitz in Reutlingen bieten wir unseren Kunden einen Service-Stützpunkt mit Zentrallager in Nagold. Dort können nach Absprache Komponenten und Material für Bewässerungstechnik abgeholt werden.

      Dieser Schritt macht das Gesamtunternehmen Garten-Moser sowie die einzelnen Fachbereiche noch leistungsfähiger und ermöglicht uns die Erschließung neuer Märkte.

      Wir begrüßen das neue Team Bewässerungstechnik ganz herzlich!

      05.06.2018