News für:

Spatenstich zur neuen "Spielarena“ in Eningen u. A.


Am 23. Januar war offizieller Spatenstich für den neuen Leuchtturmspielplatz auf der Wenge in Eningen unter Achalm.

Im Sommer soll die Neugestaltung des Geländes am alten Stadion abgeschlossen sein. Bis dahin bauen Ralf Stolle und sein Team nach den Plänen von Landschaftsplaner Jörg Sigmund ein neues Freizeitgelände mit verschiedensten Aktionsbereichen und Geräten:

  1. 4,5 Meter hohe Kletter-Netzpyramide als zentrales Element, mit großräumig umlaufenden Fallschutzbelägen
  2. eine große Kletteranlage
  3. zwei große Bodentrampoline
  4. eine Calisthenics-Anlage sowie separate Outdoor-Fitnessgeräte
  5. zahlreiche Balancier- und Spielgeräte
  6. ein Wasser-Sand-Bereich für die Kleinsten
  7. ein Rasenspielfeld
  8. eine Boulebahn

Foto rechts
Mit gemeinsamem Schwung beim Spatenstich: Jörg Sigmund (Freiraumplanung Sigmund), Eningens Bürgermeister Alexander Schweizer, Thomas Gabler (Bauamt), Ortsbaumeister Rainer Klett und Ralf Stolle (Geschäftsführer Garten- und Landschaftsbau Garten-Moser)

29.01.2019

Garten-Moser auf der binea 2019 in Reutlingen


Die 'grüne' Branche hat Zukunft! Wir bieten klasse Projekte, ein tolles Team sowie alle Vorteile des größten Unternehmens unserer Branche in Baden-Württemberg.

Alles rund um die Ausbildung bei uns erfahren Sie auf der binea bildungsmesse neckar-alb am 01. und 02. Februar 2019 in der Stadthalle Reutlingen.

Wir bilden aus:

  • Gärtner in Fachrichtung Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (m/w/d)
  • Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik (m/w/d)
  • Kaufmann für Büromanagement (m/w/d)

Unsere Azubis und Ausbildungsleiter Thomas Schwarz beantworten Ihnen alle Fragen zu diesen interessanten und zukunftssicheren Berufen. Wir freuen uns auf Sie!

Wo? 1. OG, Stand Nr. 1.52

16.01.2019

Fachbereichs-spezifische Weiterbildungen sichern Qualität unserer Leistungen

Ende Januar veranstalteten wir ein eintägiges Seminar, an dem unsere Führungskräfte für Projektabwicklung und Baustellen teilnahmen. Die Inhalte wurden jeweils auf die spezifischen Belange unserer Fachbereiche ausgerichtet.

Ziel dieser Fortbildung ist die nachhaltige Optimierung unserer Produkte und Leistungen, denn die Anforderungen werden immer vielschichtiger. So ging es u. a. um die Verbesserung der Baustellenvorplanung und -abläufe, die Ausführungsqualität und die Kommunikation in den einzelnen Projekten.

Fragen wie künftige Anforderungen in Sachen Umweltschutz, etwa an umweltfreundliche Baumaschinen, oder aber die Einbindung von Azubis in unsere Baustellen zur Optimierung der Ausbildung, gehörten ebenfalls zu den Themen des Tages.

Das Feedback aller Beteiligten war überaus positiv, auch die Einbindung von Fremdreferenten wurde begrüßt. Dementsprechend werden wir solche Seminare oder Workshops wiederholen und die Fortbildung vertiefen.

30.01.2018

Gesund und fit für neue Aufgaben

Die erste Woche dieses Jahres stand wieder ganz im Zeichen der Gesundheit und Arbeitssicherheit. Die Fakten sprechen für sich:

Über 100 Mitarbeiter/-innen absolvierten unseren umfangreichen Parcours zur vorgeschriebenen Unterweisung über den sicheren Umgang mit Maschinen und Arbeitsstoffen. Jede/r von ihnen erhielt die erforderliche Bescheinigung in einem persönlichen Unterweisungsheft.

Fast 40 ärztliche Ersthelfer wurden neu geschult oder deren bestehende Kenntnisse wieder aufgefrischt.

Eine Auffrischung des Gesundheits-Checks stand bei nur knapp 30 Kolleginnen und Kollegen an; dieser wurde in bewährter Weise von einer Amtsärztin durchgeführt.

Insgesamt ist die Arbeitsschutzwoche ein enormer Aufwand für unser Unternehmen, aber das Ergebnis stimmt positiv: Unser Team ist gesund und fit, es freut sich auf Ihre Herausforderungen im neuen Jahr!

12.01.2018

Positiver Jahresrückblick und beste Perspektiven für 2018 

Mit fast der kompletten Mannschaft aus allen vier Standorten trafen wir uns im November zur jährlichen Unternehmensversammlung. Auch 2017 war wieder ein erfolgreiches Jahr – mit zahlreichen interessanten Projekten und anspruchsvollen Aufgaben. Dank des großen Engagements unserer inzwischen 250 Mitarbeiter/-innen konnten wir diese einmal mehr zur hohen Zufriedenheit unserer Kunden meistern.

Heuer durften wir zwei Mitarbeiter ganz besonders für ihre jahrzehntelange Treue zu unserem Unternehmen ehren:

Für 40 Jahre Garten Moser:
Joachim Zajusch – Baustellenleiter im Garten- und Landschaftsbau 

Für 25 Jahre Garten-Moser:
Harald Hetzer – Gärtnermeister, Baustellenleiter in der Grün- und Landschaftspflege

Die Jubilare inmitten der Unternehmensleitung (von links):
Geschäftsführer Andreas Keppler, GalaBau-Geschäftsführer Ralf Stolle, Pflege-Geschäftsführer Rainer Wagner, Harald Hetzer, Joachim Zajusch und Geschäftsführer Hartmut Höhne.

10.11.2017

Zehn neue Azubis

im Garten-Moser Team


Um dem zunehmenden Fachkräftemangel wirkungsvoll zu begegnen, verstärken wir unsere  Ausbildungsaktivitäten. Am 1. September 2017 begrüßten die Geschäftsführer Hartmut Höhne und Andreas Keppler gemeinsam mit Ausbildungsleiter Thomas Schwarz gleich zehn neue Auszubildende – acht Gärtner und eine Gärtnerin der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau sowie einen Kaufmann für Büromanagement.

Neu im Gärtner-Team Reutlingen sind Janik Jankowski, Sascha Jooss, Benjamin Kastl, Jannik Kluge, Christoph Otto, Adrian Reimann, Andre Reuter und Matthias Sulz; Marvin Wendelstein beginnt im kaufmännischen Bereich. Jana Grimm startet als erste Auszubildende an unserem Standort Essingen. Wir wünschen allen Startern viel Erfolg! 

Vorne (von links):
Janik Jankowski, Christoph Otto, Benjamin Kastl

Hinten (von links):
Jannik Kluge, Andre Reuter, Matthias Sulz,
Marvin Wendel­stein, Sascha Jooss

Auf dem Foto fehlen:
Jana Grimm, Adrian Reimann

01.09.2017

Revitalisierungsprogramm der ARG für Schnurbäume wirkt

Die Ende April eingeleitete Vitalisierung der Sophoren rund um die Stadthalle ist inzwischen abgeschlossen und zeigt erste Erfolge. So ist bei den neuen Trieben der japanischen Schnurbäume ein Zuwachs von 30 – 40 cm zu beobachten; die Bäume haben mehr Blattmasse und sind sogar gewachsen.

Mit der Revitalisierung beauftragt ist die Arbeitsgemeinschaft Reutlinger Gärtner (ARG), bestehend aus den Firmen Janssen, Lutz & Riepert, Mürdter, Baumschule Rall, Weckler und Garten-Moser. Sie hatte Ende 2016 von der Stadt Reutlingen den Auftrag erhalten, sich der schwächelnden Exoten anzunehmen. Die Spezialisten erneuerten vor allem die Baumquartiere im Untergrund, brachten einen Bambus-Stammschutz an und installierten Holzumrandungen gegen stärkere mechanische Beschädigungen. Zwölf der exotischen Bäume mussten ganz neu gepflanzt werden; diese Exemplare sind im Wuchs natürlich noch etwas hinter denen des „Altbestands“ zurück.

Ab Juli läuft nun die über fünf Jahre vereinbarte „Erhaltungs- und Erziehungspflege“. In dieser Zeit kümmert sich die ARG um die Sophoren – mit manueller Bewässerung sowie regelmäßigem Düngen und Schneiden. Beste Aussichten also für die grüne Umgebung der Stadthalle.


Bericht: Roland Hauser,
Reutlinger Generalanzeiger vom 27.06.2017

30.06.2017

Alles im Grünen Bereich

Unter diesem Motto präsentierten wir 35 Mitgliedern des IHK-Netzwerks Kommunikation im Werkhofgarten unsere Marketingaktivitäten.

Nach einem kleinen Sektempfang und einer launigen Vorstellung des Unternehmens durch Andreas Keppler erläuterte Norbert Rösch seinen Fachkollegen/-innen die Garten-Moser Dachmarken-Strategie. Ebenso hohe Aufmerksamkeit erntete das  System effizienter Kundenbearbeitung und nicht zuletzt unsere neue Garten-Moser App, mit der wir künftig vor allem die Mitarbeiter zeitnah und umfassend informieren werden.

Hartmut Höhne und Andreas Keppler führten anschließend durch den Standort Reutlingen, bevor Wolfgang Gusinde Leckeres vom Grill servierte. Beim gemütlichen Ausklang mit viel guter Laune wurden nochmals die Präsentationen vertieft und neue Kontakte geknüpft. 

28.06.2017

Neue Kantine und Naturpark am Peri-Campus in Weißenhorn eingeweiht

Schöner essen am Peri-Teich

Das Unternehmen Peri, Weltmarktführer für Schalungssysteme und Gerüste, ver­wirk­lichte am Headquarter in Weißenhorn eine besondere Anlage inmitten seines neuen Campus. Damit wurde die schon von Firmengründer Artur Schwörer initiierte Idee einer Kantine für alle Mitarbeiter, Seminarteilnehmer aus aller Welt und Besucher nun Realität. Hochbauarchitektin Natalie Schwörer plante mit ihrem Team das beein­druckende Projekt, in Zusammenarbeit mit verschiedenen Ingenieurbüros.  

Die Außenanlage sowie die Indoor-Begrünung der neuen Kantine konzipierte unser Fachbereich Gartenarchitektur und Freiraumplanung in enger Abstimmung mit der Bauherrschaft. Die termingerechte Ausführung übernahm das Team um Ralf Stolle, Christoph Dillmann und Jonathan Boger.  

Rund um die moderne Kantine – inmitten von Bürogebäuden und Werkhallen – entstand ein 7.000 qm großer Landschaftspark, der seinesgleichen sucht. Das grüne Zentrum bildet ein großer Teich mit Beobachtungssteg, der zur einladenden Terrasse ausgerichtet ist, umgeben von Wiesen mit verschiedenen Apfelbäumen. Daran grenzen blühende Blumen­wiesen und große Flächen mit Bienen- und Schmetterlingsstauden sowie heimischen Wildobststräuchern. In den Rand­bereichen säumen Beerenobststräucher und Kräuterbeete die Hallenfronten. Ein klar strukturiertes Wegenetz, ökologisch verträglich ausge­führt in wasserdurchlässigem Betonpflaster, verbindet die einzelnen Gebäude­komplexe.  

Auch wenn die Blütenpracht zur Einweihung noch nicht voll erstrahlt ist, erkennt man doch die künftige Dominanz der grünen Bereiche und bepflanzten Zonen. An dieser Stelle der Bauherrschaft PERI ein herzliches Dankeschön für ihr Vertrauen und die überaus gute Zusammenarbeit!

22.06.2017

Vielseitiges Azubi-Schulungsprogramm im Januar 2017

Auch wir als Azubis zum Landschaftsgärtner nutzen die kalte Jahreszeit zur Durchführung verschiedener Schulungseinheiten. Vier verschiedene Themenbereiche standen auf dem Programm:

  1. Aufmessen verschiedener Geländeformen mit der unternehmenseigenen Vermessungsstation; dies erfolgte bei unserem Ausbildungspartner Umweltbildungszentrum Listhof
  2. Pflanzenbestimmung und Pflanzenkunde
  3. Maschineneinweisungen für Bagger und Radlader
  4. Theoretische und praktische Prüfungsvorbereitung

Mit diesem abwechslungsreichen Programm konnten wir einmal mehr die Vielfalt unseres künftigen Berufs erfahren.

08.02.2017