News für:

Neues kompakt 2019 ist erschienen!

"Bundesliga-Know-how für regionale Spielklassen: der Trend zum Systemrasen hält an!"

In der neuen Ausgabe unseres Sportstättenbau-Fachjournals berichten wir nicht nur über spannende Bundesliga-Projekte, sondern auch, wie regionale Vereine oder Kommunen von den Vorteilen dieser verstärkten Rasensysteme profitieren. 

Ebenso berichten wir über zahlreiche Umbau- und Sanierungsprojekte mit Naturrasen oder Kunstrasen – von Osterburken im Odenwald bis Freiburg-Ebnet.

Zum Lesen / Herunterladen der aktuellen Ausgabe hier oder auf die Abbildung klicken!

18.02.2019

    Stuttgarter Rasentag am 21.02.2019 im SpOrt Stuttgart – Garten-Moser ist vor Ort


    Die fachgerechte und ökonomische Pflege von Sportrasen erfordert mehr als einen grünen Daumen. Umfassendes Fachwissen ist notwendig, damit der Sportrasen langfristig den Anforderungen der Nutzer genügt.

    Rechtzeitig vor dem Frühjahr sind Fachleute aus Sport-, Grünflächen und Tiefbauämtern, Berufspraktiker, Landschaftsarchitekten sowie interessierte Vereinsvertreter eingeladen, sich beim 12. Stuttgarter Rasentag des Württembergischen Landessportbunds (WLSB) am 21. Februar 2019 im SpOrt Stuttgart in Fachvorträgen anerkannter Experten und auf der begleitenden Messe mit dem neuesten Wissen auszustatten.

    Sportstättenbau Garten-Moser informiert über Neubau, Sanierung sowie Pflege von Sportrasen und präsentiert Musterflächen von zwei verstärkten Rasensystemen.

    Allgemeine Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter:

    https://veranstaltungen.wlsb.de/rasentag

    31.01.2019

    Garten-Moser auf der binea 2019 in Reutlingen


    Die 'grüne' Branche hat Zukunft! Wir bieten klasse Projekte, ein tolles Team sowie alle Vorteile des größten Unternehmens unserer Branche in Baden-Württemberg.

    Alles rund um die Ausbildung bei uns erfahren Sie auf der binea bildungsmesse neckar-alb am 01. und 02. Februar 2019 in der Stadthalle Reutlingen.

    Wir bilden aus:

    • Gärtner in Fachrichtung Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (m/w/d)
    • Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik (m/w/d)
    • Kaufmann für Büromanagement (m/w/d)

    Unsere Azubis und Ausbildungsleiter Thomas Schwarz beantworten Ihnen alle Fragen zu diesen interessanten und zukunftssicheren Berufen. Wir freuen uns auf Sie!

    Wo? 1. OG, Stand Nr. 1.52

    16.01.2019

    Sportstättenbau jetzt auch offizieller Partner des Württembergischen Fußballverbands

    Diesen Herbst hat unser Sportstättenbau eine weitere Verbands-Partnerschaft geschlossen: seit Anfang Oktober sind wir "Offizieller Partner" des wfv. Verbandspräsident Matthias Schöck und Geschäftsführer Matthias Renz unterzeichneten den Partnerschaftsvertrag am 19.10. in Hildrizhausen.

    Einen entsprechenden Bericht veröffentlicht der wfv in der neuesten Ausgabe seines Verbandsmagazins "im Spiel". Nebenstehend finden Sie einen Vorab-Auszug: 

    Zum Lesen oder Herunterladen des Berichts auf die Abbildung rechts klicken!

    14.12.2018

      Game. Set. Match! – matchball Ausgabe 2018/2019 ist erschienen.

      Platzqualität auf Bundesliga-Niveau für den Breitensport – Unter diesem Motto präsentiert sich unsere aktuelle matchball-Ausgabe für die zahlreichen Tennisvereine in Süddeutschland.

      So berichten wir über Sanierungsprojekte dieses Jahres beim TB Beinstein, dem TSV Tübingen-Lustnau und beim STK Garching (bei München). Die gut gepflegten, aber 30 bis 40 Jahre alten Plätze waren abgespielt und reif für eine Generalsanierung. Hier konnten wir einmal mehr unser großes Know-how unter Beweis stellen.

      Zum Lesen oder Herunterladen der neuen Ausgabe auf die Abbildung rechts klicken!

      06.12.2018

        Drei Technologien – ein Begriff: Systemrasen!

        Erfolgreiches Seminar beim WLSB und beim VfB Stuttgart für Entscheider in Vereinen und Kommunen

        Über 40 Teilnehmer interessierten sich für das Thema "Planung und Praxis von verstärkten Rasentechnologien". Denn Vereine und Kommunen stehen zunehmend vor der Herausforderung, zeitgemäße Sportstätten für den Spielbetrieb bereitzustellen – unabhängig von der Spielklasse. Dabei sollen die Plätze optimale Qualität aufweisen und müssen intensiv genutzt werden können, auch in der kalten Jahreszeit, um ausreichende Spielkapazitäten zu bieten.

        Beim WLSB im Haus des Sports gab Matthias Renz zunächst einen Überblick über die verschiedenen Systeme und ihre Vorteile sowie aktuelle Projekte; so stellte er die neuen FiberElastic-Plätze in Leverkusen, bei Jahn Regensburg oder der SpVgg Unterhaching ebenso vor wie die aktuellen Projekte bei den regionalen Vereinen SV Leonberg-Eltingen (CombiGrass) oder TSV Leonberg-Höfingen (FiberSand).

        Auf den neuen Trainingsplätzen im Clubzentrum des VfB Stuttgart berichtete dann Head Greenkeeper Michael Pfeiffer von den Erfahrungen aus Kundensicht. Der VfB vertraut auf neuen Systemrasen FiberElastic mit Kunstfaser-verstärkter Rasentragschicht. Die Teilnehmer konnten sich u. a. von der hohen Platzqualität und Ebenflächigkeit überzeugen und lauschten dabei aufmerksam den Ausführungen von Michael Pfeiffer aus dem Trainingsalltag.

        04.12.2018

        Alle Infos rund um moderne Sportstätten

        Wie können wir unsere bisherigen Spielfelder effizienter nutzen oder unsere Platzkapazitäten erweitern? Welcher ist hierfür der richtige Spielfeldbelag – Natur- oder Kunstrasen oder vielleicht doch ein Systemrasen mit Kunstfaser-Verstärkung? Wie sind die neuesten Erfahrungen? Wo liegen die Kostenunterschiede in Sachen Bau und spätere Pflege? 

        Mit diesen und vielen weiteren Fragen im Gepäck besuchten Vereinsvertreter/-innen den diesjährigen Servicetag SPORT. Über 500 Teilnehmer sorgten für einen absoluten Besucherrekord.

        Auch die Vorträge der 27 Referenten waren sehr gut besucht. Marc Eiberger referierte über preiswertes Sanieren mit dem KORO-System, Alexander Schaal stellte die Generalsanierung des Rasenspielfelds beim TASV Hessigheim vor.

        Auch unser Info-Stand war in den Vortragspausen gut besucht. Wir konnten zahlreiche bestehende Kontakte vertiefen und auch einige neue Besucher begrüßen, nicht zuletz im Bereich der Beregnungstechnik.

        04.12.2018

        "Heimspiel" beim VfB Stuttgart

        Sportstättenbau realisiert mehrere neue Trainingsplätze in Systemrasen-Technologie und saniert Robert-Schlienz-Stadion

        Derzeit können wir für den VfB Stuttgart einmal mehr unser beson­deres Know-how und hohe Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Ende 2017 bauten wir bereits einen neuen Kunst­rasen­platz mit Rasenheizung. Dies war zugleich der Startschuss zur Modernisierung des gesamten Trainingsgeländes.

        Seit April läuft nun ein weiterer Bauabschnitt, in dem auf den Plätzen 5 – 7 hoch­moderne Trainingsspielfelder am Neckarpark entstehen und parallel das Robert-Schlienz-Stadion umgebaut wird. Die alten Plätze waren in die Jahre gekommen und entsprachen nicht mehr den hohen Anforderungen des Bundesligisten mit seinen zahlreichen Jugend­mannschaften. 

        Neue Trainingsplätze in Systemrasen-Technologie

        Nördlich des VfB-Clubzentrums entstehen zweieinhalb neue Spielfelder, erstmals in Norm­größe mit ca. 8.000 m2 je Platz. Um die Flächen zu ermöglichen, waren zunächst massive Erdbewegungen erforderlich. Der Erdwall an der nördlichen Grenze wurde komplett abgetragen und entsorgt, ebenso die alte Rasentragschicht mit 4500 m3. Anschließend wurden auf einer Länge von 180 Metern Mauerscheiben eingebaut.

        Die Verlegung und Installation der neuen Beregnungsanlage übernimmt unser seit Juni 2018 aktiver Bereich Bewässerungstechnik. Die Beregnungsspezialisten installieren außerdem für das gesamte Trainingsgelände eine neue PC-gestützte Zentralsteuerung, an der die Greenkeeper des VfB Stuttgart alle Parameter zur exakten Dosierung der Plätze im Blick haben. Zusätzlich werden an jedem Platz Satelliten-Module für individuelle Einstellungen (z. B. nach Einsaat) montiert.

        Bevor die neue Rasentragschicht eingebaut wird, erhält die ganze Anlage noch ein neues Leerrohrsystem für Strom- und Netzwerkleitungen, u. a. zur späteren Videoanalyse von Trainingseinheiten, sowie ein leistungsfähiges Flutlichtsystem mit modernster LED-Technik. Für dessen 23 Meter hohe Masten wurden mächtige Fundamente betoniert. 

        Auch spieltechnisch sind die neuen Plätze ein echtes Highlight, denn sie erhalten den Systemrasen FiberElastic; bei diesem System wird die Rasentragschicht mit Kunststofffasern verstärkt, was mehr Trainingskapazität ermöglicht und die Verletzungsrisiken verringert. Den Abschluss der neuen Plätze 5 – 7 bildet ein langer, 6 Meter hoher Ballfangzaun auf den Mauerscheiben. 

        Neues Spielfeld mit Rasenheizung für das Robert-Schlienz-Stadion

        Das kleine, zwischen dem VfB-Clubzentrum und der Mercedes Benz-Arena liegende Robert-Schlienz-Stadion mit Stehrängen wird ebenfalls grundlegend saniert. Auch hier wird die ganze Rasentragschicht ausgebaut und das Entwässerungssystem ertüchtigt. Zur optimalen Bespielbarkeit in der kalten Jahreszeit wird hier zusätzlich eine Rasenheizung eingebaut, und als Spielbelag gibt es einen hoch­wertigen Naturrasen, der künftig über ein ganz neues Beregnungssystem gewässert wird.

        Zur Umsetzung dieser umfangreichen Baumaßnahmen entschied sich der VfB Stuttgart bewusst für unseren Sportstättenbau; dessen Leistungsfähigkeit zur Realisierung des Projekts aus einer Hand in sehr kurzer Bauzeit, das Know-how in puncto Systemrasen und nicht zuletzt beste Erfahrungen aus Projekten wie der Tieferlegung der Mercedes-Benz Arena waren eine eindeutige Empfehlung. Das Ingenieurbüro Plankonzept Jürgen Haas, Brackenheim, begleitet alle Bauphasen des Projekts.

        30.07.2018

        Fachbereichs-spezifische Weiterbildungen sichern Qualität unserer Leistungen

        Ende Januar veranstalteten wir ein eintägiges Seminar, an dem unsere Führungskräfte für Projektabwicklung und Baustellen teilnahmen. Die Inhalte wurden jeweils auf die spezifischen Belange unserer Fachbereiche ausgerichtet.

        Ziel dieser Fortbildung ist die nachhaltige Optimierung unserer Produkte und Leistungen, denn die Anforderungen werden immer vielschichtiger. So ging es u. a. um die Verbesserung der Baustellenvorplanung und -abläufe, die Ausführungsqualität und die Kommunikation in den einzelnen Projekten.

        Fragen wie künftige Anforderungen in Sachen Umweltschutz, etwa an umweltfreundliche Baumaschinen, oder aber die Einbindung von Azubis in unsere Baustellen zur Optimierung der Ausbildung, gehörten ebenfalls zu den Themen des Tages.

        Das Feedback aller Beteiligten war überaus positiv, auch die Einbindung von Fremdreferenten wurde begrüßt. Dementsprechend werden wir solche Seminare oder Workshops wiederholen und die Fortbildung vertiefen.

        30.01.2018

        Gesund und fit für neue Aufgaben

        Die erste Woche dieses Jahres stand wieder ganz im Zeichen der Gesundheit und Arbeitssicherheit. Die Fakten sprechen für sich:

        Über 100 Mitarbeiter/-innen absolvierten unseren umfangreichen Parcours zur vorgeschriebenen Unterweisung über den sicheren Umgang mit Maschinen und Arbeitsstoffen. Jede/r von ihnen erhielt die erforderliche Bescheinigung in einem persönlichen Unterweisungsheft.

        Fast 40 ärztliche Ersthelfer wurden neu geschult oder deren bestehende Kenntnisse wieder aufgefrischt.

        Eine Auffrischung des Gesundheits-Checks stand bei nur knapp 30 Kolleginnen und Kollegen an; dieser wurde in bewährter Weise von einer Amtsärztin durchgeführt.

        Insgesamt ist die Arbeitsschutzwoche ein enormer Aufwand für unser Unternehmen, aber das Ergebnis stimmt positiv: Unser Team ist gesund und fit, es freut sich auf Ihre Herausforderungen im neuen Jahr!

        12.01.2018

        Drei Techniken – ein Begriff: Systemrasen!

        Erfolgreiches Seminar für Sportstättenplaner

        "Verstärkte Rasentechnologien sind weiter auf dem Vormarsch!“, lautete das Fazit der Teilnehmer/-innen am ersten Garten-Moser Seminar für Fachplaner von Sportstätten Mitte November in der Sportschule Schöneck. Auf dem Karlsruher Turmberg erhielten sie zunächst eine ausführliche Einführung in die noch relativ neue Technologie von mit Kunstfasern optimierten Naturrasen-Spielflächen.

        Geschäftsführer Matthias Renz gab einen Überblick über die verschiedenen Systeme und ihre Vorteile, bevor Josef Lindermayer von EuroSportsTurf aus der Praxis berichtete. Er war langjähriger Head-Greenkeeper beim Bundesligisten FC Ingolstadt und maßgeblich in die Planung des neuen Trainingszentrums der „Schanzer“ eingebunden.

        Weitere Praxistipps von ihm sowie Erfahrungen aus Kundensicht gab es dann beim SV Langensteinbach, dem ersten Verein der Landesliga Mittelbaden mit einem nagelneuen Systemrasen mit Kunstfaser-verstärkter Rasentragschicht FS Pro. Die Teilnehmer konnten sich u. a. von der hohen Ebenflächigkeit persönlich überzeugen. Am Ende waren sich alle einig, eine gelungene Veranstaltung mit hohem Informationswert absolviert zu haben.

        Fotos rechts: Die Fachplaner sowie Mitarbeiter von Sportstättenbau Garten-Moser an der Sportschule Schöneck und bei der Objektbesichtigung im Sportpark des SV Langensteinbach

        15.11.2017

        Tennis plätze fachgerecht pflegen – aber wie?

        Seminar des WLSB beim TC Doggenburg Suttgart

        Könnten unsere Tennisplätze nächstes Jahr eine Woche früher eröffnet werden? Wie beregnen wir die Plätze richtig? Welches Ziegelmehl ist am besten für unsere Anlage? Sollen wir die nächste  Frühjahrsinstandsetzung selbst durchführen oder beauftragen wir eine Fachfirma? Was kostet uns die Generalssanierung eines Platzes?

        Solche Fragen stellen sich Platzwarte immer wieder am Ende der Saison. Fachkundige Antworten hierauf holten sich etwa 80 Teilnehmer/-innen bei unserem Seminar im Clubheim des TC Doggenburg Stuttgart. Ausrichter war der Württembergische Landes­sportbund. Im Anschluss an den Vortrag von Matthias Renz informierten sich die Zuhörer über die Fördermöglichkeiten und Modalitäten durch den WLSB.

        „Eine gelungene Veranstaltung mit vielen echten Praxistipps!“ lautete das einhellige Urteil der Teilnehmer/-innen.

        15.11.2017

        Positiver Jahresrückblick und beste Perspektiven für 2018 

        Mit fast der kompletten Mannschaft aus allen vier Standorten trafen wir uns im November zur jährlichen Unternehmensversammlung. Auch 2017 war wieder ein erfolgreiches Jahr – mit zahlreichen interessanten Projekten und anspruchsvollen Aufgaben. Dank des großen Engagements unserer inzwischen 250 Mitarbeiter/-innen konnten wir diese einmal mehr zur hohen Zufriedenheit unserer Kunden meistern.

        Heuer durften wir zwei Mitarbeiter ganz besonders für ihre jahrzehntelange Treue zu unserem Unternehmen ehren:

        Für 40 Jahre Garten Moser:
        Joachim Zajusch – Baustellenleiter im Garten- und Landschaftsbau 

        Für 25 Jahre Garten-Moser:
        Harald Hetzer – Gärtnermeister, Baustellenleiter in der Grün- und Landschaftspflege

        Die Jubilare inmitten der Unternehmensleitung (von links):
        Geschäftsführer Andreas Keppler, GalaBau-Geschäftsführer Ralf Stolle, Pflege-Geschäftsführer Rainer Wagner, Harald Hetzer, Joachim Zajusch und Geschäftsführer Hartmut Höhne.

        10.11.2017

        Sportstättenbau Garten-Moser baut wieder beim VfB Stuttgart

        Der VfB ist zurück in der Fußball-Bundesliga – nun laufen auch die ersten Investitionen, um das etwas in die Jahre gekommene Trainingsgelände am Neckarpark wieder fit für die Zukunft zu machen. Unsere Spezialisten sind seit Anfang September neben dem VfB-Clubheim aktiv.

        In einem ersten Schritt wird der Kunstrasenplatz Nr. 5 auf internationale Norm-Maße vergrößert, dabei erhält er eine Rasenheizung sowie einen neuen Schichtaufbau und Spielbelag. Ebenso gibt es u. a. neue Flutlichtmasten, die zusätzlich mit Videokameras bestückt werden, um Trainingseinheiten aufzeichnen und am PC nachbesprechen zu können. Eine 30 m lange und 3 m hohe Ballwand plus 5 hoher Ballfangzaun begrenzen das neue Spielfeld nach Süden.

        Ein Teil des Kunstrasenbelags sowie der ET-Schicht sind schon ausgebaut, ein Fundament für die neue Ballwand gesetzt, ebenso die Fundamente für die neuen Flutlicht-Masten. Derzeit werden die Gräben für die neuen Elektro- und Beregnungszuleitungen ausgehoben.

        Die Planung erfolgte durch Jürgen Haas Plankonzept, Brackenheim.

        12.09.2017

        Zehn neue Azubis

        im Garten-Moser Team


        Um dem zunehmenden Fachkräftemangel wirkungsvoll zu begegnen, verstärken wir unsere  Ausbildungsaktivitäten. Am 1. September 2017 begrüßten die Geschäftsführer Hartmut Höhne und Andreas Keppler gemeinsam mit Ausbildungsleiter Thomas Schwarz gleich zehn neue Auszubildende – acht Gärtner und eine Gärtnerin der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau sowie einen Kaufmann für Büromanagement.

        Neu im Gärtner-Team Reutlingen sind Janik Jankowski, Sascha Jooss, Benjamin Kastl, Jannik Kluge, Christoph Otto, Adrian Reimann, Andre Reuter und Matthias Sulz; Marvin Wendelstein beginnt im kaufmännischen Bereich. Jana Grimm startet als erste Auszubildende an unserem Standort Essingen. Wir wünschen allen Startern viel Erfolg! 

        Vorne (von links):
        Janik Jankowski, Christoph Otto, Benjamin Kastl

        Hinten (von links):
        Jannik Kluge, Andre Reuter, Matthias Sulz,
        Marvin Wendel­stein, Sascha Jooss

        Auf dem Foto fehlen:
        Jana Grimm, Adrian Reimann

        01.09.2017

        Neuer Hybridrasen im Bremer Weserstadion

        Gemeinsam mit EuroSportsTurf, Neu-Ulm, bauen wir gerade für Werder Bremen ein neues Infield im Weserstadion ein. Der Bundesligist hat sich für einen Hybridrasen nach dem SISGrass-System entschieden.

        Die Arbeiten begannen gleich in der Woche nach dem letzten Bundesliga-Spieltag. Dabei wird zunächst die verbrauchte Grasnarbe von der vorhandenen Rasentragschicht abgetrennt, anschließend wird diese mit frischem Wesersand durchmischt und neu eingebaut. Auf das neue Feinplanum erfolgt die Neueinsaat mit schnell keimendem Naturrasen.

        Sobald dieser aufgekeimt ist, werden die ca. 20 cm langen Kunstfasern nach dem SISGrass-System implantiert. Sebastian Breuing, verantwortlicher Greenkeeper beim Bundesligisten, rechnet bereits für Anfang August mit einem bespielbaren frischen Rasen, der künftig deutlich belastbarer ist.

        Fotos: EuroSportsTurf.com
        06.06.2017

        IHK-Netzwerk Assistenz im Werkhofgarten

        Bei bestem Sommerwetter trafen sich ca. 35 Geschäftsleitungs-Assistentinnen des IHK-Netzwerks Assistenz am 1. Juni in unserem Werkhofgarten. Nach einem kleinen Sektempfang stellte Geschäfts­führer Andreas Keppler im Garden Concept Store zunächst das Unternehmen vor, danach erhielten die Damen bei einem Betriebsrundgang Gelegenheit zum Blick hinter die Kulissen.

        Ein echtes Highlight war das anschließende Bagger- und Radladerfahren auf dem Betriebshof. Einige Damen nutzten die Chance und zeigten dabei auch mit hohen Absätzen ungeahnte Talente. Nach einer kleinen Erfrischung ging es nahtlos über in ein ungewöhnliches Kommunikationstraining mit zwei ausgebildeten „Coach Dogs“ und der Trainerin Nicola Hoffmann. Das Thema war die Reflexion und Weiterentwicklung der eigenen Kommunikation und Führungs­qualitäten. Die Hunde wurden in praktischen Übungen eingesetzt, bei denen ihr Verhalten den Teilnehmerinnen das eigene zurückspiegelte. So erhielten diese ein direktes, wertfreies Feedback, jede Teilnehmerin konnte neue Anregungen und Ideen für sich mitnehmen.

        Zum Abschluss servierte Wolfgang Gusinde Leckeres vom Grill. Beim gemütlichen Ausklang mit Drinks und frischem Obst gab es nochmal die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und erfolgreich Networking zu betreiben. 

        06.06.2017

        Erfolgreich beim Neckar-Alb-Cup:

        Garten-Moser Azubis auf der GardenLife 2017

        Bei der diesjährigen Aufgabe errichteten die vier Azubi-Teams einen kleinen Kräuter- und Hochbeetgarten – mit Plattenbelag, Stufenanlage, Rasenfläche und Heckenelement. Unsere angehenden Landschaftsgärtner bewiesen dabei nicht nur fachliches Können, sondern auch  echte Teamarbeit und ein gutes Zeitgefühl.

        Über den Tag bewertete die Fachjury Kriterien wie Anordnung und Ausrichtung der baulichen Elemente sowie Arbeitseinteilung und Maßgenauigkeit; die Pflanzungen und natürlich der optische Gesamteindruck zählten ebenfalls dazu.

        Rainer Bierig, Geschäftsführer des Garten- und Landschaftsbauverbands im Ländle, lobte ausdrücklich alle vier Teams; er bescheinigte ihnen „eine tolle Leistung“ und bestätigte sie in ihrer Berufswahl: „Ihr habt den schönsten Beruf der Welt ergriffen!“

        29.05.2017

        Fachgerecht, schnell und preiswert: Sportstättenbau leistet Frühjahrs­pflege jetzt auf fast 1100 Plätzen!

        Der Trend zur professionellen Platzaufbereitung zu Saisonbeginn setzt sich weiter fort. Für 2017 konnten wir die Zahl der von uns instandge­setzten Sandplätze in Süddeutschland nochmals steigern, und zwar auf 1081 Einheiten!

        > mehr zu Frühjahrsinstandsetzung
        27.03.2017

        Sportstättenbau auf dem zehnten Rasentag des WLSB am 16. Februar 2017

        Die fachgerechte Planung und der Bau von Sportrasensystemen sowie deren regelmäßige Wartung und Pflege ist ein komplexes Aufgabengebiet. Am 16.02.2017 sind wir als Aussteller beim 10. Rasentag des WLSB im SpOrt Stuttgart vertreten.

        Holen Sie sich aktuelles Wissen und neueste Trends im Bereich des Sportplatzbaus, knüpfen Sie Kontakte mit erfahrenen Praktikern der Rasenbranche. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

        10.02.2017

        Vielseitiges Azubi-Schulungsprogramm im Januar 2017

        Auch wir als Azubis zum Landschaftsgärtner nutzen die kalte Jahreszeit zur Durchführung verschiedener Schulungseinheiten. Vier verschiedene Themenbereiche standen auf dem Programm:

        1. Aufmessen verschiedener Geländeformen mit der unternehmenseigenen Vermessungsstation; dies erfolgte bei unserem Ausbildungspartner Umweltbildungszentrum Listhof
        2. Pflanzenbestimmung und Pflanzenkunde
        3. Maschineneinweisungen für Bagger und Radlader
        4. Theoretische und praktische Prüfungsvorbereitung

        Mit diesem abwechslungsreichen Programm konnten wir einmal mehr die Vielfalt unseres künftigen Berufs erfahren.

        08.02.2017

        Neue Garten-Moser Imagebroschüre ist erschienen

        Sicher haben Sie es schon bemerkt: wir präsentieren uns im komplett neuen Corporate Design, d. h. mit einem neuen visuellen Erscheinungsbild. So haben wir nicht nur diese Homepage, sondern u. a. auch unsere Imagebroschüre neu gestaltet. Frisch in der Optik, gibt sie einen guten Überblick über unsere Produktvielfalt und Leistungsstärke in den spezialisierten Fachbereichen.

        Neugierig geworden? Fordern Sie hier Ihr persönliches Exemplar an!

        23.01.2017

        Große Inspektion 2016

        Wie unsere Fahrzeuge müssen auch alle Arbeitsgeräte regelmäßig in die Inspektion, und so herrschte am Jahresende wieder Hochbetrieb in unserer eigenen Werkstatt. Unzählige Baumaschinen, Kleinmaschinen und Werkzeuge wurden turnusmäßig überprüft, repariert oder gewartet und gereinigt, damit unsere Spezialisten Ihren Garten, Ihre Außenbereiche, Sportanlagen oder begrünte Dächer professionell bauen, sanieren oder pflegen können.

        Sie sorgen für zuverlässig funktionierendes Handwerkszeug (von links):
        hintere Reihe: Egon Häussler, Jonas Jäger, Werkstattleiter Michael Nill, Tobias Schorer
        vorne: Christian Schanz, Fitim Januzi

        24.12.2016

        Sportstättenbau unterstützt den Tulpenfrühling am Bodensee 

        Herbstzeit ist Pflanzzeit, und der nächste Frühling kommt bestimmt – auch auf der Insel Mainau. Damit das neue Blumenjahr wieder mit einem riesigen farbenprächtigen Tulpenmeer beginnen kann, müssen im November Unmengen von Tulpenzwiebeln in den Boden. Für das aufwendige Pflanzen nutzt die Mainau GmbH Spezialmaschinen aus dem Sportstättenbau Garten-Moser. Auch in diesem Jahr haben unsere Spezialisten mit Hohlspoon-Geräten zehntausende Löcher gestochen, die früher noch mit schweren Eisen­stangen mühsam von Hand gebohrt wurden.

        15.11.2016

        Garten-Moser ist aktuell der einzige Sportstättenbauer in Deutschland für alle drei führenden Hybridrasen-Systeme!

        Der TSV 1860 München trainiert seit Kurzem auf Hybridrasen nach dem SISGrass-System – dem ersten Platz dieser Art in Deutschland. Damit ist der Sportstättenbau das erste Unternehmen in Deutschland, das alle drei maßgeblichen Hybridrasen-Systeme bereits eingebaut hat!

        > mehr zu Hybridrasen
        30.09.2016